Wir bleiben dran...

zum Bericht in der RHZ am 27. Juli 2021 S. 11 - Maurer: Antwort macht wenig Hoffnung

Unsere Forderung, die Reede zu verkleinern und zu verlegen, ist noch lange nicht in trockenen Tüchern. Aus der in der Rhein-Hunsrück-Zeitung vom 27. Juli 2021 S. 11 auszugsweise zitierten Antwort des Bundesverkehrsministeriums an den SPD Bundestagskandidaten Michael Maurer ergibt sich jedenfalls nichts Neues.

Das Bundesverkehrsministerium hat in der Stellungnahme an Maurer weder zum Ausmaß der geplanten Maßnahme, noch zum Stand der Gespräche mit der Initiative gegenReede, des Bad Salziger Ortsbeirates oder der Stadt Stellung genommen. Auf den Punkt gebracht lässt das Ministerium Herrn Maurer wissen, dass die Bad Salziger Reede modernisiert werden soll, mehr nicht. Auch muss gesehen werden, dass die Stellungnahme an Herrn Maurer die Auffassung der zuständigen Fachabteilung im Bundesverkehrsministerium wieder gibt.


 

Wie sich letztlich der Bundesverkehrsminister und damit die politische Ebene des Ministeriums zur Bad Salziger Reede positionieren wird, ist also offen. Hier werden wir im Weiteren ansetzen und unsere Kontakte in die Politik nutzen. Je mehr Unterstützerinnen und Unterstützer in der gegenReede vereint sind, desto größer sind die Chancen, politisch Bewegung in die Sache zu bringen. Aktuell haben sich der Initiative 1.029 Unterstützerinnen und Unterstützer angeschlossen.

Werden auch Sie Unterstützer und melden Sie sich an!