Heute war es soweit - Akteneinsicht beim WSA in Bingen

Wir hatten Informationszugang zu den Planungsunterlagen der WSV, dem Schriftverkehr mit der Stadtverwaltung Boppard und etwaiger Stellungnahmen des Zweckverbands Welterbe Oberes Mittelrheintal, des Bevollmächtigten des Regierungsbeauftragten für das Welterbe Oberes Mittelrheintal sowie der Projektgesellschaft BUGA 2029 gGmbH und zur Ergebnisniederschrift über den Ortstermin der WSV mit dem LBM Rheinland-Pfalz im August 2020 beantragt.

Der nach dem Informationsfreiheitsgesetz zugängliche Teil dieser Unterlagen wurde uns heute zur Einsicht in Bingen bereitgestellt. Irritiert waren wir zunächst, dass die für die Akteneinsicht relevanten Vorgänge in einem einzigen Leitzordner Platz fanden. Nach Durchsicht der über 500 Seiten hatten wir allerdings den Eindruck, dass uns ein guter Überblick gegeben wurde.

Einige Vermerke und Gutachten, Besprechungsprotokolle und Email Verkehre wurden uns in Kopie mitgegeben, insgesamt 286 Seiten. Diese gilt es nun auszuwerten.